20. Dezember 2018

Zur Übersicht

Swissport Basel erhöht die Löhne für 2019

Der Kaufmännische Verband (kfmv) und Swissport Basel haben die Lohnverhandlungen 2019 bei den diesjährigen Endjahresgesprächen erfolgreich abgeschlossen. Swissport Basel erhöht per 1. Januar 2019 die Löhne der GAV-unterstellten Mitarbeitenden (im Monats- und Stundenlohn) um 1.1%. Die aktuellen Teuerungsprognosen können somit ausgeglichen und die Kaufkraft der Arbeitnehmenden weiterhin gewährleistet werden.

Angesichts der Teuerungsprognosen für 2019 (aktuell 0.9%) sowie der steigenden Krankenkassenprämien forderte der kfmv, gemeinsam mit dem VPOD Luftverkehr, eine Lohnerhöhung für die Mitarbeitenden von Swissport Basel. Sie sei notwendig, um die Kaufkraft der rund 500 Angestellten des Groundhandlers weiterhin gewährleisten zu können. Dieser Forderung nach einer generellen Lohnerhöhung ist Swissport Basel nachgekommen. Das Unternehmen gewährt seinen Mitarbeitenden eine generelle Salärerhöhung von 1.1% per 1. Januar 2019. Die Erhöhung kommt sowohl den Mitarbeitenden, die dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstellt sind, als auch den Teilzeitangestellten im Stundenlohn zugute.

Der kfmv ist mit dem Ergebnis der sozialpartnerschaftlichen Lohnverhandlungen zufrieden. Dabei ist der Umfang der Lohnanhebung besonders hervorzuheben: Die Erhöhung erfolgt generell für alle Mitarbeitende im Monats- und Stundenlohn und stellt somit den Kaufkraftausgleich sicher.

Der GAV und die Anstellungsbedingungen für Teilzeitangestellte im Stundenlohn (AfT) für Mitarbeitende der Swissport International AG Standort Basel haben seit 2017 Gültigkeit und eine unbeschränkte Laufzeit. Sie regeln die Anstellungsbedingungen der rund 500 Angestellten des Groundhandlers, der am EuroAirport Basel auch für die Frachtlogistik zuständig ist.

Seite teilen

Kontakt und
Informationen

Ich brauche Unterstützung